• Steckbrief
  • Vorstellung


Name: Christian Graßhoff
Spitzname: Grassi
Alter: 31
Wohnhaft: Prödel, Gommern / Sachsen Anhalt
Beruf: Sales Manager, Motel One Hotels
Libelingsgewässer: Elbe, Po (Italien), Ebro (Spanien), Rhone (Frankreich)große Naturseen Mecklenburgs,
Sponsoring: Shimano, ACE, Dynamite Baits, Suffix, MPE Tackle
Lieblings Zitat:
Ich lebe nicht für die Moment an dem ich Atme sondern für die Momente die mir den Atem rauben! (Eigenzitat Christian Graßhoff)

PinterestFacebookGoogle+YoutubeTwittermeinvz


Fakten im Überblick

Dezember 2008 Gründung der Carp Side
Mai 2009 erster Artikel (die Schönen der Schönen, Carp in Focus Ausgabe 17)
Juli 2009 erste Auflage vom Fish and Meet
August 2009 die ersten 1000 Besucher auf der Carp Side
Oktober bis Dezember 2009 Teamangler bei Pfalzcarp
November 2009 Elbe- Artikel ( Carp Mirror )
Dezember 2009 Austritt bei Pfalzcarp
Januar 2010 offizieller Eintritt bei Successful Baits
Mai 2010 Einführung des Elb Guidings
August 2010 Testanglervertrag mit ACE
Anschaffung vom Grassi Pool
August 2010 Einführung Video Live Blog
September 2010 Bericht Carp Mirror ( Graser for Life )
Januar 2011 Entstehung der Carp Side Fashion und des Shops
Februar 2011 Entstehung der Carp Side Crew
März 2011 Entstehung Bag on Tour
März 2011 Entstehung Facebook Fan Seite
März 2011 Beginn der Dreharbeiten „Der Fluss meines Lebens“
Mai 2011 Bericht CHM ( Sternstunden mit Titelbild )
Juli 2011 Praxisbericht in der Profirunde ( Carp in Focus )
Juli 2011 Bericht Carp Mirror ( Über die Grenzen hinaus )
September 2011 Aufhebung des Sponsoringvertrages mit Successful Baits
Oktober 2011 Bericht CHM ( Night Short )
Oktober 2011 Durchbruch der 50.000 Besuchermarke
Oktober 2011 Entstehung der Carp Side Junior Crew
Dezember 2011 Eintritt bei Dynamite Baits
Januar 2012 Eintritt Shimano Tribal Team Deutschland
März 2012 Erscheinung der DVD Der Fluss meines LebensApril
2012 Breicht Elbe Teil 1 Carp Mirror
Juni 2012 Bericht Elbe Teil 2 Carp Mírror
Juli 2012 Kolumnist bei der Carp Connect
September Bericht Elbe Teil 3 Carpmirror
Oktober 2012 Vortrag bei Carpfood24 Eisenhüttenstadt - Hausmesse
Januar 2013 Vortrag Carpmeeting Cottbus
Januar 2013 Vortrag Carpmeeting Hannover
Februar 2013 Vortrag Hausmesse Internationale Angelgeräte Halle
April 2013 Vortrag Hausmesse BAC – Bergedorfer Angelzentrale
Mai 2013 Einstieg Carp Connect Rubrik Carp Cussion 4 Beiträge in Folge
Juni 2013 5 Jahre Fish and Meet
Juni 2013 Fishing Master Show 2013 als “Promi Angler VIP”
Juli 2013 Vortrag „Karpfenangeln“ Jugendgruppe Angelverein Loburg
August 2013 Erstmalig Carp Side Elb Workshop
Oktober 2013 Vortrag in Eisenhüttenstadt „Time Management“
Januar 2014 Bericht CHM “Der Wille in Dir”
Januar 2014 Promo Stand Carpmeeting Cottbus
Februar 2014 Vortrag “Die Elbe” Carp meets Cat im Aquarium Leipzig
Februar 2014 Vortrag „Unter Strom“ Carpexpo Berlin
Februar 2014 Erscheinung DVD- Unter Strom
Februar 2014 Interview 9 Seiten mit Christian Graßhoff Carp Connect
Februar 2014 Sponsoring Vertrag MPE Tackle
März 2014 Vortrag in Halle „Spring Tactics "April 2014 Hausmesse Eurocarp Gera
Mai 2014 Unter Strom Bericht Carp Connect Teil 1
Juni 2014 Die Elbe Bericht Blinker
September 2014 Bericht Unter Strom Teil 2 Carp Connect
Januar 2015 Vortrag Time Managemet Carp Meeting Cottbus
Januar 2015 Vortrag Carp Meets Cats Leipzig

Ich wurde am 14.08.1982 in einem kleinen Städtchen Namens Zerbst geboren.

Meine Kindheit verbrachte ich in einem Naherholungsgebiet wo meine Mutter einen Kiosk, mit herrlicher Lage direkt an einem kleineren Natur See, Ihr Eigen nennen durfte. Da ich ein besonders aufgedrehtes Kind mit sehr viel Energie war, legte man mir das Angeln als Ausgleich nahe. Als ich im zartem Alter von 9 Jahren meine erste Plötze mit einer Angel fing, die 4 mal so groß war wie ich, packte mich das Angelfieber. Mit zunehmendem Alter spezialisierte ich mich zusammen mit meinem besten Freund, mit dem ich schon den Sandkasten teilte, auf die unterschiedlichsten Fischarten. In einem Alter von 12 Jahren stand ich das erste Mal am Ufer der Elbe, welche schon damals eine große Anziehungskraft auf mich aus- übte. Erst war der Aal dran, dann der Hecht und dann die Schleie. Beim Schleienangeln bekamen wir immer mehr Karpfenbisse, diese unbändige Kraft an der Rute die auch gleich das Vorfach zum reißen brachte - Wahnsinn...

Als ich mit 16 Jahren meine Heimat zurück lassen musste um meine Lehre in Stuttgart zu beginnen, war leider keine  Zeit mehr da fürs Angeln. Nur mal kurze Ansitze auf Brassen, wenn ich zu Besuch in meiner Heimat war. Es war eine Zeit die nicht immer einfach war und das Heimweh stieg. Bereits in Stuttgart suchte ich regelmäßig einen kleinen Park See auf wo ich meine ersten Karpfen überlisten konnte. Schon zu der Zeit verließ ich Nachts die Arbeit um an den See zu fliehen. Hier fühlte ich mich wohler, der Heimat verbundener. Ich war schon immer so, dass ich das was ich anfing auch zu Ende brachte, so blickte ich nach vorn und fixierte mein Ziel in die Heimat zurück zu kehren. Mit der erfolgreichen Beendigung meiner Ausbildung und der Zusage auf meine Bewerbung bei Steigenberger Dessau, stand meiner Rückkehr in das Herz Sachsen Anhalts nichts mehr im Wege.

Wieder zu Hause eingezogen begann ich den Staub von meinen Angeln zu pusten und los ging es erstmals wieder auf Brassen. Ja denkste - kurz darauf fing ich meinen ersten großen Karpfen von 24 Pfund. So was kannte ich sonst nur von Fotos und Berichten...
Genau dieser Moment war es, als die Rute sich zum Halbkreis bog und ich 45 min mit dem Fisch kämpfte, als mich das Karpfenfieber packte... Ich besorgte mir reichlich zu lesen um mich mit dem Thema Karpfenangeln auseinander zu setzen.
Es war viel und es war schwer. Ich ging meinen eigenen Weg, der sich dann plötzlich mit der Erscheinung des Karpfensonderheftes von Rute und Rolle änderte. Wie schon so oft las ich die Berichte von Dieter Martens und Sascha Pingel, als ich über den Guidingbericht der beiden stolperte. Schnell schickte ich die erste Mail zu Sascha mit einer Guidinganfrage. Kurze Zeit später stand ich das erste Mal in Hamburg bei Adventure Fishing im Laden. Ja und das änderte meine kleine bunte Angelwelt grundlegend. Wo ich sonst nur schwer an guten Rat kam standen mir jetzt Dieter und Sascha zur Seite und halfen mir bei meinen unzähligen Fragen und meinen Takleanschaffungen und Köderfragen. Für mich war es sehr schwer, da in meinem Umkreis niemand das Karpfenangeln so auslebte. Ich konnte mir nie Tipps oder Rat holen. Ein Paar gab es zwar, aber mit diesem hatte ich einfach nicht die richtige Wellenlänge. Ich hatte schon immer einen etwas anderen Blick und Meinung zu meinen Taktiken und Strategien, zudem war ich immer so, dass ich mit dem Kopf durch die Wand wollte und es so machen wollte wie ich es will. An dieser Einstellung hat sich bis heute nichts geändert. Vom anderen Kopieren ist bei mir kein Thema.
In Sascha hatte ich mehr als einen Verkäufer oder Berater gefunden. Er war und ist für mich ein Vorbild und ein Freund.
Mein erster Mecklenburg Trip stand an. Mit dem Badeboot ging es los auf die Riesen Wasserfläche... Oh Mann ich hatte eine Panik abzusaufen... Dank der Hilfe von Sascha war der Trip super erfolgreich. Mein erster Fisch war ein Schuppi mit 29 pf... Mehr brauch ich wohl nicht mehr zu sagen... Ich war der stolzeste Karpfenangler der Welt.
Ich fing in meinem ersten Jahr als richtiger Karpfenangler nicht nur den Schuppi, sondern auch meinen ersten Fisch über 30 Pf!!!

Der Einstieg war schwer und ich bin niemand der sich von anderen alles abschaut, ich gehe meinen eigenen Weg und habe auch schon oft Niederlagen erlebt, aber die haben mich immer weiter nach vorn gebracht! Ohne diese Niederlagen wäre ich heut nicht so weit wie ich bin und wüsste nicht jeden einzigen Fisch zu schätzen!
Im Jahre 2008 trat ich das erste Mal persönlich mit Christian Heymanns in Kontakt. Ich fischte seine Baits schon eine Weile und war sehr zufrieden. Nach der Erscheinung meines ersten Berichtes („die Schönen der Schönen“ Carp in Focus mit Titelbild) ergab sich ein Gespräch über eine Zusammenarbeit, jedoch verloren wir das Thema wieder aus den Augen.  Einige Zeit später las ich einen Beitrag "Teamangler gesucht", ich dachte mir warum eigentlich nicht. Ohne nachzudenken schrieb ich eine Bewerbung und bekam bereits einen Tag später die Zusage per Telefon. Man war ich Happy, jedoch erkannte ich schnell, dass meine Art zu fischen und darüber zu berichten nicht mit den Erwartungen der Firma übereinstimmten und so verließ ich die Firma nach einigen Monaten wieder. Der Kontakt zu Christian war auf einmal wieder da und ich fuhr das erste Mal zum Hauptsitz von Successful Baits. Nach ein paar Stunden bekam ich meinen Vertrag bei der Firma. Ich fühlte mich sehr wohl und erarbeitete mir einen guten Stand, jedoch  schaffte ich es nie mich wirklich in das Team zu integrieren, die Mentalitäten und die Chemie stimmten einfach nicht. Nach 2 Jahren kam dann auch der Punkt, an dem ich den Vertrag aufgehoben habe. Wir trennten uns im Guten und ich wünsche der Firma weiterhin alles Gute. Es war schön ein Teil der Firma zu sein, doch wenn ich nicht 100% geben dann schadet es der Firma.
Im Sommer 2010 kam das erste Mal der Kontakt mit ACE zu Stande. Ich war sofort von dem Konzept und von den Produkten begeistert und unterschrieb meinen ersten Testangler Vertrag. Die Zeit verfliegt, vieles ist passiert und wer weiß was noch kommt. Viel habe ich gelernt, aber vor Allem habe ich gelernt, dass es das Wichtigste ist, sich stets immer treu zu bleiben und nie zu vergessen wo man her kommt! 
Durch den Zusammenschluss der Marken ACE und Dynamite Baits bekam ich im Dezember 2011 die Chance in das Team von Dynamite Baits aufgenommen zu werden. Durch Max Cottis seine Unterstützung ging damit ein Traum für ich in Erfüllung. Seit dem Januar 2012 läuft der Vertrieb dieser beiden Marken über Shimano ,wodurch ich das erste Mal in Kontakt und Verbindung zu Shimano Deutschland kam. Nach dem ersten Treffen mit der Marketingleiterin im Januar 2012 stand einer gemeinsamen Zusammenarbeit nichts mehr im Wege.
Ich bin stolz Testangler der Firma Shimano, Dynamite Baits, ACE und Suffix zu sein und lebe fortan meinen Traum. Seit meiner Kindheit begleitet mich Shimano und ich bin stolz jetzt Teil der Firma zu sein.  
Einen weiteren Traum hab ich mir im März 2012, mit der Erscheinung meiner ersten DVD erfüllt.
Die Zeit schreitet voran und ich habe noch viele Projekte und Ideen die auf ihre Verwirklichung warten…
Die Freude über unser Hobby und die Freude an der Natur sowie die Freude über jeden Fisch sollte der Grund sein, warum wir ans Wasser gehen. Nicht der Neid auf andere!!!

Christian Graßhoff